Speisesalz für die Lebensmittelindustrie

SALZ als Gewürz hat einen wesentlichen Einfluss auf den Geschmack, den Duft und das Aussehen der meisten Gerichte. Es gewährt auch die Haltbarkeit der Lebensmittel, indem es diese auf natürliche Art und Weise konserviert. Den Lebensmittelherstellern empfehlen wir das Siedespeisesalz und Steinspeisesalz, die bei Bäckerei-, Metzgerei-, Molkereibetrieben, Fettindustrie, Obst- und Gemüseverarbeitung, sowie Gewürzherstellung Verwendung finden. Auswahl der Sorten ist von den individuellen Bedürfnissen des Lebensmittelherstellers abhängig.

Siedesalz ist feinkörnig, homogen und schneeweiß. Es wird bei der Verdampfung und Kristallisierung der Salzlake gewonnen. Das Siedesalz wird in dem Herstellungsverfahren von den meisten in Salzablagerungen enthaltenen Spurenelementen befreit. Nach dem Lösen vom Salz in Wasser bleiben keine Rückstände, was sehr vorteilhaft ist.

Steinsalz ist ein natürliches Salz, das viele wertvolle und für das richtige Funktionieren des menschlichen Organismus wichtige Spurenelemente enthält. Es wird im traditionellen Bergbau gewonnen und dann mechanisch bearbeitet, d.h. zerbröckelt, gemahlen und anschließend sortiert. Dank der verwendeten Methode ist sowohl die Herstellung vom feinkörnigen, wie auch grobkörnigem Produkt möglich.

Wir empfehlen auch das Pökelsalz – eine Salzmischung mit Natriumnitrat, welches in der Fleischindustrie beim Pökeln von Fleisch verwendet wird. Pökelsalz beeinflusst wirksam die Farbe, den vielseitigen Geschmack und aromatischen Duft der Ware und vor allem verlängert die Haltbarkeit der Fleischprodukte.